Themenseite:
Von Daten zu Wertschöpfung

Metamorworks/Shutterstock

Die intelligente Auswertung von Daten erlaubt es Unternehmen jeder Größe, die eigenen Prozesse zu verbessern, Produktionsausfälle zu verhindern oder Ressourcen effizienter zu nutzen. Zugleich lassen sich durch das Teilen von Daten und die Verwendung von Methoden der Künstlichen Intelligenz völlig neue Geschäftsmodelle entwickeln. Voraussetzung: Verschiedene Akteure vernetzen sich und schaffen einen gemeinsamen Zugang zu Daten und Technologien. Diese unternehmensübergreifende Zusammenarbeit in datenbasierten Wertschöpfungsnetzwerken wird in Zukunft unerlässlich für den Geschäftserfolg – und ist bereits heute Realität. Wir zeigen, wie Großunternehmen, Mittelständler und Start-ups auf Basis geteilter Daten gemeinsam Wissen generieren und messbaren Nutzen erzielen.

Booklet Datenökosysteme

Von Daten zu Wertschöpfung

Potenziale von daten- und KI-basierten Wertschöpfungsnetzwerken

Die im Juli 2020 erschienene Broschüre zeigt anhand von 13 Fallbeispielen, wie datenbasierte Wertschöpfungsnetzwerke funktionieren und welche Hürden sich für Konzerne und KMU in der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit stellen können. Die Publikation entstand auf Basis von Experteninterviews mit Kooperationspartnern aus Forschungseinrichtungen und Unternehmen und wurde durch Mitglieder der Plattform Lernende Systeme beratend unterstützt.

KI-basierte Geschäftsmodelle: Im Netzwerk mit Partnern Datenschätze heben

Für die Zukunft unserer Volkswirtschaft ist es essenziell, dass Unternehmen in digitalen Ökosystemen zusammenarbeiten. Voraussetzung dafür sind sichere, offene europäische Datenräume mit fairen Bedingungen für alle teilnehmenden Unternehmen.

Karl-Heinz Streibich
Vorsitzender der Plattform Lernende Systeme und Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Ein erfolgreiches Geschäftsmodell entsteht im komplexen Zusammenspiel von Anbietern, Anwendern und Betreibern nur dann, wenn alle Beteiligten auch einen konkreten Mehrwert davontragen. Dazu müssen wir unsere etablierten Produkte mit intelligenten Services anreichern und den Menschen ein neues Nutzenversprechen geben.

Frank Riemensperger
Vorsitzender der Geschäftsführung von Accenture Deutschland und
Lenkungskreismitglied der Plattform Lernende Systeme

Web-Talk: Von Vorreitern der Plattformökonomie lernen

In unserem Web-Talk diskutierten die folgenden Expertinnen und Experten, wie Unternehmen aus gemeinschaftlich genutzten Daten konkrete Wertschöpfung generieren können.

  • Frank Riemensperger | Accenture GmbH
  • Karl-Heinz Streibich | acatech / Plattform Lernende Systeme
  • Olga Mordvinova | incontext.technology GmbH
  • Josef Brunner | relayr

Moderation: Svenja Falk (Accenture GmbH), Johannes Winter (Geschäftsstelle Plattform Lernende Systeme)

Beispiele für datenbasierte Wertschöpfungsnetzwerke

Die im Folgenden dargestellten Fallbeispiele sollen – insbesondere auch mittelständischen Unternehmen – praxisnah veranschaulichen, worauf es bei der Implementierung von daten- und KI-basierten Wertschöpfungsnetzwerken ankommt, wo Herausforderungen liegen und warum die Kooperation mit Partnern so wichtig ist.

KI-gestützte Anamnese

Resilienz durch KI-Analyse in Fertigungslinien

Intelligente Ausfallprognose in Flugzeugen

KI-basiertes Forecasting am Beispiel der Logistik

Telematik-Tarife durch KI-Auswertung

AppStore für Smart Factories in der Industrie

KI-gestützte Plattform für kollaboratives Bauen

KI-basiertes Monitoring in Gewächshäusern

KI-basiertes Steuern von Handprothesen

KI-basierte Services auf Basis von Smart-Meter-Daten

Dezentrale, resiliente Edge-Cloud

Plattform zum Austausch von Nachhaltigkeits-
informationen

Datenaustausch in der Landwirtschaft