Wissen bündeln, Perspektiven aufzeigen

Die Plattform Lernende Systeme vereint Expertise aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft, um Deutschland international als Technologieführer für Lernende Systeme zu positionieren. Sie versteht sich als ein Ort des Austauschs und der Kooperation.

Rafe Swan/Getty Images

Lernende Systeme im Sinne der Gesellschaft zu gestalten – diesen Anspruch verfolgt die Plattform Lernende Systeme, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Jahr 2017 auf Anregung von acatech initiiert hat. Sie bündelt dazu die vorhandene Expertise und unterstützt den weiteren Weg Deutschlands zu einem international führenden Technologieanbieter. Die Mitglieder der Plattform sind in Arbeitsgruppen und einem Lenkungskreis organisiert. Sie zeigen den persönlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen von Lernenden Systemen auf, benennen aber auch Herausforderungen und Gestaltungsoptionen. Die Arbeit der Plattform koordiniert eine bei acatech angesiedelte Geschäftsstelle.

Selbstverständnis und Ziele

Lernende Systeme „made in Germany“ sollen die Lebensqualität der Menschen verbessern, gute Arbeit stärken sowie Wachstum und Wohlstand auf nachhaltige Weise sichern. Dazu gilt es, das in Deutschland vorhandene Wissen in marktfähige Anwendungen zu überführen und die Menschen zu einem reflektierten und selbstbestimmten Umgang mit Lernenden Systemen in Alltag und Beruf zu befähigen.

Organisation

zur Themenseite


Lenkungskreis

Der Lenkungskreis steuert als Leitungsebene die inhaltliche und strategische Ausrichtung der Plattform und setzt Impulse für ihre Arbeit.

zur Themenseite


Arbeitsgruppen

In sieben Arbeitsgruppen erörtern Expertinnen und Experten Fragen, die mit der Entwicklung und Einführung von Lernenden Systemen verbunden sind.

zur Themenseite


Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle der Plattform bildet die Schnittstelle zwischen den Mitgliedern der Plattform Lernende Systeme wie auch zur Öffentlichkeit.