Digital-Gipfel 2020

In diesem Jahr fand der Digital-Gipfel am 30. November und 1. Dezember als virtuelle Veranstaltung statt. Das Schwerpunktthema lautete: "Digital nachhaltiger leben". Wie Künstliche Intelligenz zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen kann, diskutierte die Plattform Lernende Systeme auf einem eigenen Panel.

spainter_vfx/Shutterstock

Mit dem Thema „Digital nachhaltiger leben“ greift der Digital-Gipfel in diesem Jahr zwei Megatrends auf, die unser Leben immer mehr bestimmen – und die häufig noch nicht zusammen gedacht werden. In der 2015 verabschiedeten Agenda 2030 haben die Vereinten Nationen das Ziel definiert, die Lebenssituation der Menschen weltweit zu verbessern und gleichzeitig unseren Planeten für nachfolgende Generationen lebenswert zu halten. Digitale Technologien können dazu einen wichtigen Beitrag leisten – indem sie bestehende Prozesse in puncto Energie- und Ressourcenverbrauch optimieren sowie die Entwicklung neuer, nachhaltiger Produkte und Geschäftsmodelle ermöglichen. Bei ihrer Umsetzung gilt es jedoch zugleich, den Energie- und Ressourcenverbrauch durch die IT selbst in den Blick zu nehmen und Effizienzpotenziale auszuschöpfen. In Veranstaltungen, durch Exponate und Showcases möchte der Digital-Gipfel zur Nachahmung inspirieren.

Termin: 30. November und 1. Dezember 2020

0rt: Virtuelle Konferenz

Zur Themenseite: KI für eine nachhaltige Entwicklung

Panel der Plattform Lernende Systeme

Wann ist Künstliche Intelligenz nachhaltig? Dieser Frage widmet sich das Panel der Plattform Lernende Systeme in einem ersten Schritt. Zu diskutieren ist, wie KI-Technologien ressourcenschonend gestaltet werden können, welchen Beitrag sie für eine resiliente Wirtschaft leisten und wann KI-Lösungen vertrauenswürdig und diskriminierungsfrei sind. In einem zweiten Schritt fokussiert das Panel innovative KI-Lösungen, die zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen – beispielsweise im Zusammenhang mit dem Klimaschutz, der Landwirtschaft, der Energieversorgung oder der Verwertung von Lebensmitteln.

KI für eine nachhaltige Gesellschaft | 30. November 2020 | 14:30 – 15:15 Uhr Forum
  • Moderation
  • Léa Steinacker | Chief Strategy Officer der Digital-Plattform ada
  • Fachliche Moderation
  • Michael Dowling | Universität Regensburg / Mitglied der AG Geschäftsmodellinnovationen der Plattform Lernende Systeme

Eröffnungsstatements

  • "KI-Forschung für eine nachhaltige Gesellschaft"
  • Ina Schieferdecker | Leiterin der Abteilung Forschung für technologische Souveränität und Innovationen / Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • "Mit KI zu einer resilienteren Wirtschaft und Gesellschaft"
  • Karl-Heinz Streibich | Präsident acatech /
    Co-Vorsitzender der Plattform Lernende Systeme

Panel 1: Wie kann KI nachhaltiger werden?

  • Teilnehmer*innen
  • Katharina Morik | Inhaberin des Lehrstuhls für Künstliche Intelligenz an der TU Dortmund / Leiterin der AG Technologische Wegbereiter und Data Science der Plattform Lernende Systeme
  • Jessica Heesen | Leiterin des Forschungsschwerpunkts Medienethik und Informationstechnik an der Eberhard Karls Universität Tübingen / Leiterin der AG IT-Sicherheit, Privacy, Recht und Ethik der Plattform Lernende Systeme
  • Lucas Spreiter | Gründer der Unetiq GmbH / Leiter AG Klima des KI Bundesverband e.V.

Panel 2: Wie macht KI die Welt nachhaltiger?

  • Teilnehmer*innen
  • Simone Strey | CEO der PEAT GmbH (App Plantix)
  • Matthias Brunner | Gründer und Geschäftsführer der tsenso GmbH
  • Lynn Kaack | Senior Researcherin in der Energy Politics Group an der ETH Zürich / Chair bei Climate Change AI

Personen

Ina Schieferdecker

Karl-Heinz Streibich

Michael Dowling

Katharina Morik

Jessica Heesen

Lucas Spreiter

Simone Strey

Matthias Brunner

Lynn Kaack