Intelligentes OP-Management

In Krankenhäusern ist die Planung von Operationen ein komplexes Unterfangen: Täglich bringen akute Notfälle und kurzfristige Personalengpässe die Abläufe durcheinander. Künstliche Intelligenz verspricht Ordnung in das OP-Terminchaos zu bringen. Ein Software-Unternehmen aus Berlin hat ein selbst lernendes Programm entwickelt, das aus allen verfügbaren Parametern sowie aus Daten früherer Operationen eine optimale OP-Planung erstellt.

Ein OP-Terminkalender, der von der KI permanent aktualisiert wird und präzise Vorhersagen trifft. © NEXT Data

Können dringende Operationstermine nicht wie geplant stattfinden oder fallen gar wegen Unstimmigkeiten in der Terminplanung aus, ist der Ärger bei Patientinnen und Patienten sowie dem medizinischen Personal groß. Ganz zu schweigen von den enormen Kosten, welche die Operationsausfälle verursachen.

Das Start-up NEXT Data Service aus Berlin will mit dem KI-basierten Programm nextOR eine bessere Plan- und Berechenbarkeit in den Klinikalltag bringen. Die Software erfasst etwa 100 Faktoren, die in die OP-Planung einfließen. Dabei werden unter anderem alle relevanten historischen Patientendaten und aktuelle Befunde zusammen mit den OP-Rahmenbedingungen analysiert und ausgewertet. Das Ergebnis sind genaue Schätzungen der OP-Zeiten für jede einzelne Operation.

Optimale Ausnutzung von OP-Sälen

Der innovative Ansatz der KI-Software besteht darin, dass der OP-Plan in Echtzeit aktualisiert wird, sodass alle an der Operation Beteiligten immer up-to-date sind und hohe manuelle Kommunikationsaufwände entfallen. Zeitliche sowie materielle und patientenbezogene Ressourcen werden bereits in der Planung berücksichtigt und reserviert. Vage Planungen können dadurch vermieden und OP-Slots durch die vorausschauende proaktive Vorhersage reserviert werden.

Der Einsatz von nextOR, so verspricht es das Unternehmen, verbessere zudem die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten. Durch die effizientere Planung könnten Überstunden vermieden werden. So könnte mehr Zeit beispielsweise für Weiterbildungen genutzt werden. Auch werde die Auslastung der Operationsräume besser – und damit kosteneffizienter, so das Versprechen des Start-ups.

Für ein gemeinsames Projekt mit der Hessing Stiftung aus Augsburg und UNITY aus Berlin wurde NEXT Data mit dem „Zukunftspreis Gesundheitswirtschaft 2019“ ausgezeichnet. Prämiert wurde der nutzenstiftende Einsatz von KI in der OP-Planung. Derzeit kommt die Software bereits in verschiedenen deutschen und luxemburgischen Krankenhäusern zum Einsatz.

NEXT Data Service AG

KI-Entwickler
Start-up
Webseite

KI-Anbieter
Start-up
Webseite

KI-Entwicklungspartner
UNITY AG

Fakten zur Anwendung


Technologiefeld
Datenmanagement und -analyse
Mensch-Maschine-Interaktion und Assistenzsysteme
Anwendungsbranche
Gesundheit und Pharma
Einsatzfeld
  • Optimiertes Ressourcenmanagement
    Data Analytics
    Predictive Analytics
Wertschöpfungsaktivität
Purchasing/Procurement
Production
Marketing/Sales
Service/Customer Service
Logistics [Inter- and Intralogistics]
Research and Development [R&D]
Operational/Strategic Planning
Human Resources HR
Finance/Tax/Law
Corporate Infrastructure
Miscellaneous

Video


Wie Krankenhäuser mit der Software nextOR Zeit und Kosten sparen können.