Eine kurze Geschichte der KI: Plattform veröffentlicht Erklärfilm

Zum Auftakt des Wissenschaftsjahres 2019 – Künstliche Intelligenz skizziert die Plattform Lernende Systeme die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI) seit ihren Anfängen: Ein fünfminütiger Erklärfilm illustriert verschiedene Phasen der Technologieentwicklung, Meilensteine bei KI-Anwendungen sowie Herausforderungen, die sich künftig stellen.

Alle Welt redet plötzlich von Künstlicher Intelligenz – dabei gehen die Anfänge der Technologie auf die 1950er Jahre zurück. Seither hat sie eine wechselhafte Entwicklung erlebt: Auf die hochfliegenden Erwartungen der amerikanischen KI-Pioniere, die von Maschinen als allgemeinen Problemlösern träumten, folgten Phasen von Ernüchterung und erneutem Aufschwung. In Deutschland wird KI-Forschung seit den 1980er Jahren intensiv betrieben. Insbesondere bei Sprachverstehen, Bildverarbeitung und Robotik machten sich deutsche Wissenschaftler einen Namen. Beim autonomen Fahren und in der Spracherkennung wurden hierzulande bahnbrechende Erfolge erzielt.

Der weltweite KI-Boom, der seit etwa 2010 zu beobachten ist, hat verschiedene Gründe – angefangen von der exponentiell gestiegenen Rechner- und Speicherleistung über verbesserte KI-Methoden bis hin zu den riesigen Datenmengen, die über Internet, Social Media und industriell verbaute Sensoren in Maschinen und Alltagsgegenständen zur Verfügung stehen. Insbesondere bei KI-basierten Assistenzsystemen werden aktuell große Fortschritte erzielt: Für die medizinische Diagnose oder die Verkehrssteuerung in Großstädten verspricht KI große Verbesserungen.

Vieles scheint aktuell möglich. Doch noch funktionieren viele KI-Systeme nicht zuverlässig genug – und nicht alle sind zum Wohl der Gesellschaft. Wichtig ist daher, auf informierter Basis frühzeitig einen öffentlichen Diskurs darüber zu führen, was KI leisten kann und können darf. Der von der Plattform Lernende Systeme veröffentlichte Erklärfilm „Eine kurze Geschichte der KI“ will einer breiten Öffentlichkeit einen Einstieg in das Thema Künstliche Intelligenz ermöglichen – und zum Mitdiskutieren anregen.

Weitere Informationen:

Linda Treugut / Birgit Obermeier
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Lernende Systeme – Die Plattform für Künstliche Intelligenz
T.: +49 89/52 03 09-54 /-51
M.: +49 172/144 58-47/-39
presse@plattform-lernende-systeme.de

Zurück